Jotun DEMIDEKK Strukturlasyr - Wasserverdünnbare Hybrid-Lasur

DEMIDEKK Strukturlasyr ist eine zeitgemäße wasserverdünnbare Hybrid-Lasur basierend auf der AMA-Technologie (AlkydModifiziertes Acrylat). Durch diese Kombination werden die Eigenschaften beider Bindemitteltypen in einem Produkt vereint. Neben einer guten und dauerhaften Anhaftung zum Anstrich-Untergrund erhält man zusätzlich einen hervorragenden UV-Schutz. Hierdurch bleiben Farbton und Glanzgrad des Anstriches länger erhalten. Des Weiteren weist der Anstrichfilm eine gute Flexibilität auf und mindert dadurch das frühzeitige Entstehen von Mikrorissen in der Oberfläche. Spannungen, die durch das Quell- und Schwindverhalten von Holzuntergründen entstehen, kann DEMIDEKK Strukturlasyr gut kompensieren.

Diese Hybrid-Technologie ermöglicht zusammen mit einem zusätzlichen Fungizid-Schutz eine überdurchschnittliche lange Haltbarkeit. 

Farbtöne: Abtönbar über JOTUN MULTICOLOR Farbmischsystem 
Glanzgrad: Halbglänzend / Reflektorwert > 35 - 60
Gebind: 3 und 10 Liter 

  • Wasserbasierende, transparente Holzlasur
  • Spezielle Acryl-/Akydharzkombination
  • Für nicht maßhaltige Bauteile
  • Hervorragend geeignet für sägeraue Flächen
  • Wenig anfällig gegen Pilz- und Algenbefall
  • Langlebig durch UV-stabiles Bindemittel
  • Überdurchschnittliche Renovierungsintervalle

 

Praxistipps zur Verarbeitung

1. Untergrundvorbehandlung

Alle Oberflächen müssen tragfähig, sauber, trocken und fettfrei sein. Scharfe Kanten runden, hierzu BFS-Merkblatt Nr. 18 beachten. Pilzbefallene Oberflächen müssen desinfizierend gereinigt werden (z.B. JOTUN KRAFTVASK / JOTUN SOPP-OG ALGEDREPER).

Neues Holz / Erstbeschichtung: gehobelte, verdichtete Flächen anschleifen und säubern, bereits bewitterte neue Flächen schleifen und säubern.

Renovierung / mit Altbeschichtung: Lose, verwitterte und vergraute Holzteile sowie Altanstriche bis auf tragfähigen Grund entfernen/abschleifen. Tragfähige Altanstriche anschleifen und abstauben.

2. Grundierung

Neues Holz muss generell imprägniert werden. Mit den JOTUN Grundierungen  JOTUN TREGRUNNING KLAR (lösemittelhaltig) oder VISIR OLJEGRUNNING PIGMENTERT (wasserbasierend) erzielst du gleichzeitig einen Schutz gegen Bläue, Fäulnis und Pilzbefall. Bei Renovierungen müssen rohe und saugende Holzflächen sorgfältig grundiert werden. Das Saugverhalten kannst du leicht durch eine Benetzungsprobe mit Wasser feststellen. Träufel hierzu Wasser auf die geschliffene, vorbereitete Fläche. Breitet sich die Feuchtigkeit schnell aus, ist eine Grundierung notwendig, um das Saugverhalten zu egalisieren. Hierzu verwendest du JOTUN TREGRUNNING KLAR (lösemittelhaltig) oder VISIR OLJEGRUNNING PIGMENTERT (wasserbasierend). Dabei auch die Hirnholzflächen (Schnittflächen) satt nass-in-nass mehrmals grundieren, sowie eventuell vorhandene Risse im Holz ebenfalls satt ausgrundieren. Die Grundierung darf auf der Oberfläche keinen dickschichtigen Film bilden.

Nach dem Grundieren die Flächen vor einer Weiterbearbeitung mindestens 24 Stunden trocknen lassen! Niedrige Lufttemperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verlängern die Trocknung. Die Grundierung sollte sich vor einer Überarbeitung nicht mehr klebrig anfühlen. Spachtelarbeiten an Holzflächen im Außenbereich sollten nicht ausgeführt werden.

3. Zwischen- und Schlussanstrich

Der Zwischenanstrich mit TREBITT HOLZLASUR (lösemittelhaltig) oder DEMIDEKK STRUKTURLASYR (wasserbasierend) wird unverdünnt im gewünschten Farbton gleichmäßig aufgetragen. Hierbei ist darauf zu achten, dass nicht zu mager gestrichen und die Lasur im Maserverlauf nachgezogen wird. Nach der Trocknung erfolgt ein zweiter Anstrich mit TREBITT HOLZLASUR oder DEMIDEKK STRUKTURLASYR, ebenfalls unverdünnt. Bei stark bewitterten Bauteilen empfiehlt sich noch ein zusätzlicher Anstrich.

Zuletzt angesehen